Baiersbronn: Seensteig

Wanderung

Der Wanderhimmel ist Ihnen hier sicher! Insbesondere für die Füße, für die Augen und für den Magen. Denn der kulinarische Sternenhimmel über Baiersbronn leuchtet besonders hell. Ein neuer Stern am Wanderwegehimmel ist der Seensteig.

© Quelle: Wandermagazin
  • Typ Wanderung
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 24:00 h
  • Länge 89 km
  • Aufstieg 2601 m
  • Abstieg 2601 m
  • Niedrigster Punkt 458 m
  • Höchster Punkt 1163 m

Beschreibung

Der fünftägige Rundwanderweg kann auch in einzelnen Tagestouren bewandert werden. Die Augen des Schwarzwaldes, die Karseen, himmelhohe Tannen, sensationelle Ausblicke, Bachläufe und Wasserfälle – wo sonst kann man gemütlich im Standquartier wohnen und Tag für Tag einen Prädikatswanderweg,
einen lupenreinen Weitwanderweg, erobern? Zeiteinteilung? Wie Sie mögen, heute tippeln, morgen ruhen. Rustikales Einkehren, Karwände und Karseen, ein Sturmerlebnispfad und viele Höhepunkte mehr.

1. Etappe: Baiersbronn - Baiersbronn-Mitteltal 12 km, 3 h, 420 m auf, 370 m ab
Start am Wander-Informationszentrum. Am Sankenbach entlang zum Sankenbachsee. Nach dem Rastplatz beginnt der beinahe alpine Aufstieg in der steilen Karwand zum Wasserfall und zur Wasserfallhütte. Auf dem Kniebiser Heimatpfad zum grandiosen Ellbachseeblick. Abstieg zum See und durch das Ellbachtal zum Ortszentrum Mitteltal.

 

2. Etappe: Baiersbronn-Mitteltal - Schliffkopf 17 km, 5,5 h Gehzeit, 690 m auf, 306 m ab
Vom Ortszentrum Mitteltal am Ellbach entlang zum Wildgehege. Über die Ellbachkopfhütte zum Grubensattel (nähe Wolfsbrunnen) mit einer Wahnsinnsaussicht und als kleine Belohnung eine Himmelsliege. Weiter Richtung Sauerbrunnen zur Ellbachschlägerhütte und bergauf Richtung Zollstockhütte. Die Schwarzwaldhochstraße (B500) queren und auf dem Westweg zur „Zuflucht“.
Weiter auf herrlichem Pfad zum Buhlbachsee. Aufstieg Richtung Schliffkopf. Der Lothar-Pfad ist ein absolutes Muss. Ziel ist die Bushaltestelle am Hotel Schliffkopf.

 

3. Etappe: Schliffkopf - Mummelsee 15 km, 4,5 h Gehzeit, 260 m auf, 365 m ab
Vom Hotel Schliffkopf auf dem Westweg Richtung Ruhestein. Auf naturbelassenem Pfad wird der felsige Bärenstein passiert. Am Ruhestein gibt es Einkehr und das Naturschutzzentrum. Vorbei am Eutinggrab hinunter zum Bannwald „Wilden See“. Dann Aufstieg zur Darmstädter Hütte, zum Seibelseckle und zum Mummelsee.

 

4. Etappe: Mummelsee - Schönmünzach 22 km, 6,5 h Gehzeit, 420 m auf, 1030 m ab
Anstieg vom Mummelsee (Staufläche 3,7 ha, Wassertiefe  17 m) hoch auf die Hornisgrinde. Der Hornisgrindeturm ist bei schönem Wetter täglich von 11 bis 17 Uhr geöffnet und bietet eine herrliche Rundumsicht. Vorbei am Dreifürstenstein, durch den Biberkessel wieder abwärts Richtung Hinterlangenbach und Hotel Auerhahn. Vom Hinteren Langenbachtal geht es durch den Schifferwald
wieder bergauf Richtung Blindsee und danach zum Schurmseeblick (seit Oktober 2010 gibt es hier eine Umleitung!). Am Schurmweg entlang erfolgt der Abstieg nach Schönmünzach.

 

5. Etappe: Schönmünzach - Baiersbronn 18 km, 5,5 h Gehzeit, 600 m auf, 570 m ab
Von Schönmünzach zum Huzenbacher See. Die Teichrosenblüte Ende Juni/Anfang Juli ist ein besonderes Highlight. Es folgt ein steiler Anstieg (ca. 1 km) zum „Seltenbach-Wasserfall“ auf dem Weg zum Seeblick. Weiter über die Kleemiss und den Hinteren Plon zum Überzwercher Berg. Abstieg ins Tonbachtal, vorbei am Tonbachwiesenweg bis unterhalb des „Kohlwaldes“. Von hier per Bus nach Baiersbronn.

Tagestourenrucksack, ausreichend Getränke, ein Fernglas, Fotoapparat und nach Möglichkeit knöchelhohe Wanderschuhe, Teleskopstöcke

Interessantes am Weg:
Wasserfälle, Karseen, Naturschutzzentrum Ruhestein, Lothar-Pfad

A5, AS Rastatt, B462 bis Baiersbronn; A8, AS Pforzheim, B294; A81, AS Horb, B28
Bahnhof Baiersbronn
DB / Murgtalbahn: Ab Hbf Karlsruhe oder Rastatt mit der Murgtalbahn bis Baiersbronn

Siehe "Weitere Infos"

Baiersbronner Wanderkarte, 1:25.000, 4 € Freizeitkarte, 1:50.000, Freudenstadt, 2009, 978-3-89021-597-86, 6,90 €