Wanderung

Von Fels zu Fels bei Bad Überkingen

Von Bad Überkingen geht es auf die Anhöhe des Michelsberges hinauf, wo man immer wieder herrliche Ausblicke auf die umliegenden Gebirgszüge und Täler genießen kann.

  • Typ Wanderung
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 3,18 h
  • Länge 13,1 km
  • Aufstieg 573 m
  • Abstieg 573 m
  • Niedrigster Punkt 439 m
  • Höchster Punkt 748 m

Beschreibung

Von Bad Überkingen geht es zur Hausener Wand. die bis zu 250 m hohe Felswand entstand vermutlich durch einen Bergrutsch in der letzten Eiszeit. Heute ist sie Naturschutzgebiet. Von dort wandert man am Ramsfelsen vorbei und kommt zum Aussichtspunkt am Dreimännersitz. Von dort geht es zurück nach Bad Überkingen.
Diese Tour beginnt am Badhotel in Bad Überkingen, einer kleinen Gemeinde im Filstal. Am 1553 erbauten Hotelgebäude durchqueren wir zunächst den Kurpark und kreuzen die Bundesstraße B466. In Serpentinen führt uns anschließend ein schmaler Pfad  hinauf auf den Michelsberg (736 m). Der Aufstieg ist steil und mühsam, doch werden wir schon auf halber Strecke am Jungfraufelsen (1) mit einer herrlichen Aussicht entschädigt. Sobald wir den Waldrand erreichen, wenden wir uns nach links, um den Michelsberg im Uhrzeigersinn zu umrunden. Über den Schotten (722 m) geht es aussichtsreich zum Hausener Felsen (2), dem westlichen Eckpfeiler der 250 m hohen Hausener Wand (Naturschutzgebiet), die vermutlich in der letzten Eiszeit durch Bergsturz entstanden ist. Wir gehen noch ein kurzes Stück am Waldrand weiter, ehe wir auf eine Weggabelung stoßen. Wir gehen geradeaus weiter und wandern über die Sandgrube (751 m) nach Oberböhringen. Dabei schweift unser Blick weit über die Alb und ihr Vorland. Bei guter Witterung sind sogar die Alpen zu sehen. In Oberböhringen, einem Ortsteil von Bad Überkingen, passieren wir auf der Straße Am Sonnenbühl die Stephanuskirche (3) und verlassen den kleinen Ort in nördlicher Richtung. Zwischen Waldrand und Golfplatz halten wir uns rechts. Sobald unser Weg das zweite Mal einen Rechtsbogen beschreibt, folgen wir dem Pfad zu unserer Linken zum Ramsfelsen (4) (691 m) hinauf. Von hier aus lassen wir den Blick über das mittlere Filstal hinweg bis zum Hohenstaufen schweifen. Wir orientieren uns schließlich wieder nach Süden und treffen wenig später am Waldrand auf einen Forstweg, dem wir nach links folgen. Kurz vor der Kreisstraße K1439 dreht der Forstweg nach Osten ab und führt uns zur Hütte am Dreimännersitz (5,TopTipp). Vom oberen Plateau der Holzkonstruktion genießt man einen herrlichen Ausblick. Nach der Rast folgt man dem Rechtbogen des Weges und quert schließlich die Kreisstraße. Es geht nun ein kurzes Stück durch den Wald. Kurz vor der Straße teilt sich der Weg. Wir halten uns jetzt links und wandern so lange am Waldrand entlang, bis wir auf unsere Aufstiegsroute treffen. Auf dieser kehren wir linker Hand wieder nach Bad Überkingen zurück.
B466 nach Bad Überkingen
Am Bad-Hotel in Bad Überkingen
Mit dem Bus nach Bad Überkingen