Wanderung

Löwenpfad "Filstalgucker" - Ausblicke aus dem Herzen des Filstals

Eine schöne und aussichtsreiche Rundtour ist der Löwenpfad "Filstalgucker" in Geislingen an der Steige. Im Herzen des Filstals bieten sich immer wieder großartige Aussichten beispielsweise vom Geiselstein, dem Tiroler Fels oder vom Kahlenstein. Ebenso findet man ausgedehnte Buchenwälder und die für die Albhochfläche so typischen Wacholderheiden. Gemütliche Einkehrmöglichkeiten sind in Türkheim vorhanden.

  • Typ Wanderung
  • Schwierigkeit leicht
  • Dauer 4,00 h
  • Länge 13,2 km
  • Aufstieg 150 m
  • Abstieg 150 m
  • Niedrigster Punkt 618 m
  • Höchster Punkt 682 m

Beschreibung

Auf die Spuren des Löwen kann man sich im Landkreis Göppingen begeben: Die Löwenpfade stehen für Wandern mit Qualitätsanspruch und locken mit eindrucksvollen Ausblicken, abwechslungsreichen Naturlandschaften und geheimnisvollen Orten. Fünfzehn Rundwanderwege, zwischen 3 und 17 Kilometer lang, bieten Wanderspaß für fast jeden Geschmack.

Der Löwenpfad "Filstalgucker" in Geislingen an der Steige ist ein vom Deutschen Wanderverband zertifizierter Rundweg in der Kategorie "traumtour". Die rund 13,2 Kilometer lange Wanderung beginnt am Wanderparkplatz bei der Dorfkirche im Teilort Türkheim. Nach kurzer Wegeführung durch den Ort geht es über Wiesen und Felder in den Buchenwald Richtung Südosten, bevor man nach einigen Kilometern nördlich von Wittingen wieder auf freies Feld gelangt.

Der Weg führt im Anschluss auf schmalen Pfaden immer am Albtrauf entlang und bietet insbesondere am Tiroler Felsen und am Geiselstein sehr schöne Ausblicke in das Rohrachtal. Nach einiger Zeit erreicht man das eindrucksvolle Ostlandkreuz, das hoch über der Stadt Geislingen an der Steige thront. An imposanten Felsformationen vorbei führt der Weg weiter am Trauf entlang Richtung Kahlenstein. Die daneben liegende Kahlensteinhöhle bietet sich für einen kurzen Besuch an.

Kurz vor Ende der Tour vor dem Stadtbezirk Türkheim bietet der Burgstall - Überbleibsel einer alten Burg - den wohl schönsten Ausblick der Tour auf das Obere Filstal, bevor man wieder am Ausgangspunkt angelangt ist.

Mehr Informationen erhalten Sie unter www.loewenpfade.de

Die rund 13,2 Kilometer lange Wanderung beginnt am Wanderparkplatz bei der Dorfkirche im Teilort Türkheim. Nach kurzer Wegeführung durch den Ort geht es über Wiesen und Felder in den Buchenwald Richtung Südosten, bevor man nach einigen Kilomtern nördlich von Wittingen wieder auf freies Feld gelangt.

Der Weg führt im Anschluss auf schmalen Pfaden immer am Albtrauf entlang und bietet insbesondere am Tiroler Felsen und am Geiselstein sehr schöne Ausblicke in das Rohrachtal. Nach einiger Zeit erreicht man das eindrucksvolle Ostlandkreuz, das hoch über der Stadt Geislingen an der Steige thront. An imposanten Felsformationen vorbei führt der Weg weiter am Trauf entlang Richtung Kahlenstein. Die daneben liegende Kahlensteinhöhle bietet sich für einen kurzen Besuch an.

Kurz vor Ende der Tour vor dem Stadtbezirk Türkheim bietet der Burgstall - Überbleibsel einer alten Burg - den wohl schönsten Ausblick der Tour auf das Obere Filstal, bevor man wieder am Ausgangspunkt angelangt ist.

Rutschfestes Schuhwerk wird empfohlen.

Der Aussichtspunkt "Burgstall" in Geislingen-Türkheim zählt zu den schönsten auf der Schwäbischen Alb. Besonders während des Sonnenuntergangs ein Genuss.

Den Stadtbezirk Türkheim der Stadt Geislingen an der Steige erreichen Sie mit dem PKW über die A8, Stuttgart - Ulm, Ausfahrt Mühlhausen (B 466) oder Ausfahrt Merklingen (L 1230) Richtung Geislingen an der Steige.

Alternativ ist eine Anfahrt auch über die B10, Abfahrt in Geislingen an der Steige in Richtung Türkheim möglich.

Parkmöglichkeiten am Start-/Endpunkt der Tour bei der Dorfkirche Geislingen-Türkheim
Weitere Parkmöglichkeiten finden Sie am Parkplatz Geiselsteinhaus oder am Parkplatz Schildwacht (Nähe Ostlandkreuz).

Mit IRE und RB von Stuttgart und Ulm bis Bahnhof Geislingen/Steige.
Von dort verkehrt die Buslinie 360 Richtung Türkheim mit einer ungefähren stündlichen Anbindung. Bis Haltestelle "Türkheim" in der Ortsmitte fahren.

Umfangreiches Informations- und Kartenmaterial gibt es bei der Tourist-Info in Geislingen an der Steige oder über die Geschäftsstelle der Erlebnisregion Schwäbischer Albtrauf in Bad Ditzenbach.