Oberrheinisches Bäder- und Heimatmuseum

Museum über die Geschichte des Heilbadens und das gesellschaftliche Leben im Kurort des 19. Jahrhunderts

Oberrheinisches Bäder- und Heimatmuseum

Die Geschichte des Heilbadens

Der Weg durch das in seiner Art in Süddeutschland einzigartige Bädermuseum führt durch verschiedene Jahrhunderte des Heilbadens. Bilder und Grafiken vermitteln Ihnen Eindrücke von dem z. B. im 16. Jh. als heilsam angesehenen stundenlangen Sitzen im Heilwasser, von Essen, Trinken, Musizieren und sonstigen Freuden im Bad für „beyderley Geschlecht“.

Das gesellschaftliche Leben im Kurort des 19. Jahrhunderts

An die Bedeutung des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens in den Kurorten des 19. Jahrhunderts erinnern wertvolle Badegläser, Ansichtskarten, Hotelprospekte, Gästelisten und Badevorschriften jener Zeit. Gezeigt werden auch alte Grafiken der Badeorte, in denen damals Geselligkeit, Amüsement und Abwechslung vom häuslichen Alltag geboten wurde.

Die Geschichte Bad Bellingens

Im Mittelpunkt des Oberrheinischen Bädermuseums steht der restaurierte Bottich, in den im November 1956 das erste Bellinger Thermalwasser floss und mit dem die Entwicklung vom Winzerdorf zum Heilbad begann. Alte Fotografien, Ansichtskarten, Zeitungsausschnitte und Dokumente zeigen die wichtigsten Etappen der jungen Bellinger Badegeschichte zum Heil- und Badeort Bad Bellingen. Gleichzeitig führt der Besuch des um 1600 gebauten Staffelgiebelhauses durch die Geschichte Bad Bellingens. In sechs Abteilungen werden Aspekte der vier Orte vorgestellt, die seit 1975 die Gesamtgemeinde Bad Bellingen bilden. Die Entwicklung der Dörfer Bamlach, Bellingen, Hertingen und Rheinweiler verlief teilweise ähnlich, teilweise sehr unterschiedlich. Das wird besonders im Kirchenraum deutlich, in dem ein Grenzstein die Konfessionsgrenze markiert, die zwischen den drei katholischen Dörfern und der evangelischen Gemeinde Hertingen verlief.

Ein Großteil der Tafeln ist zweisprachig, deutsch/französisch angelegt.

Preise:

Daueraustellung: i.d.R. Eintritt frei

Sonderausstellungen: 1€

Gruppenführungen (bis 12 Personen): 2,50€ pro Person

Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.baedermuseum.de/

freier Eintritt
Montag closed
Dienstag closed
Mittwoch 14:00 - 17:00 Uhr
Donnerstag closed
Freitag closed
Samstag closed
Sonntag 14:00 - 17:00 Uhr

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.

Baden-Württemberg barrierefrei erleben

Rollstuhl mit Begleitung, gesondert
Parkplätze in der Nähe des Eingangs ja
Ausweisung eines Behindertenparkplatzes (3,5 m x 5 m) ja
Anzahl der Behindertenparkplätze 1
Ein- und Ausfahrtsschranke vorhanden nein
Parkautomat vorhanden nein
Parkautomat seitlich anfahrbar oder unterfahrbar nein
Weg vom Parkplatz zum Eingang stufenlos nein
Weg vom Parkplatz über maximal 1 Stufe nein
Handlauf links nein
Handlauf rechts nein
Handlauf beidseitig nein
Kontraststreifen vorhanden nein
Asphalt nein
Pflaster ja
Kies, Schotter nein
Gras, Rasen nein
Rasengittersteine nein
Asphalt nein
Pflaster nein
Kies, Schotter ja
Gras, Rasen nein
Rasengittersteine nein
Zugang stufenlos ja
Zugang über maximal 1 Stufe nein
Zugang über Rampe mit Neigung von (in %) 10
Handlauf nein
Kontraststreifen vorhanden nein
Zugang über Aufzug nein
Keine Karussell- oder Rotationstür als Zugang ja
Zusätzliche Eingangstür während der Öffnungszeiten ohne Schwierigkeiten nutzbar nein
Durchgangsbreite der Eingangstür (in cm) 150
Informationscounter / Kasse teilweise 85 cm hoch ja
Andere Möglichkeit der Kommunikation im Sitzen ja
Aufzug nein
Plattformlift nein
Erreichbarkeit des Aufzugs stufenlos nein
Erreichbarkeit des Aufzugs über max. 1 Stufe nein
Ausstattung mit Sprachausgabe nein
Taktil erfassbare Etagennummer nein
Akustische und optische Bestätigung eines Notrufs nein
Mindestbreite aller weiteren Flure 120
Alle Informationen und Räume stufenlos erreichbar ja
Alle Informationen und Räume über max. 1 Stufe erreichbar nein
Zugang zu den Informationen und Räumen über Rampe mit Neigung von (in %) 10
Zugang zu den Informationen und Räumen über Aufzug nein
Handlauf links nein
Handlauf rechts nein
Handlauf beidseitig nein
Handlauf 30 cm vor und nach Treppe hinausragend nein
Am Handlauf taktil erfassbare Informationen zum Stockwerk nein
Kontraststreifen vorhanden nein
Helle und Blendfreie Ausleuchtung der Räume ja
Farblich kontrastierende Absetzung von Ein- und Durchgängen und Türen ja
Glastüren mit Kontraststreifen abgesetzt nein
Guter Hell-Dunkel-Kontrast auf Schildern und Tafeln ja
Taktil erfassbare Information an Funktionsräumen nein
Kontrastreiche Gestaltung und taktile Erfassbarkeit von Bedienelementen ja
Aufzug nein
Plattformlift nein
Erreichbarkeit des Aufzugs stufenlos nein
Erreichbarkeit des Aufzugs über max. 1 Stufe nein
Ausstattung mit Sprachausgabe nein
Taktil erfassbare Etagennummer nein
Akustische und optische Bestätigung eines Notrufs nein
Zugang zum Speisebereich stufenlos nein
Zugang zum Speisebereich über maximal 1 Stufe nein
Zugang über Aufzug nein
Keine Karussell- oder Rotationstür als Zugang nein
Zusätzliche Eingangstür während der Öffnungszeiten ohne Schwierigkeiten nutzbar nein
Mindestens ein Tisch mit einer Maximalhöhe von 85cm und passender Sitzgelegenheit nein
Diabetikerkost wird angeboten nein
Laktosefreie Kost wird angeboten nein
Aufzug nein
Plattformlift nein
Erreichbarkeit des Aufzugs stufenlos nein
Erreichbarkeit des Aufzugs über max. 1 Stufe nein
Ausstattung mit Sprachausgabe nein
Taktil erfassbare Etagennummer nein
Akustische und optische Bestätigung eines Notrufs nein
Zugang stufenlos ja
Zugang über maximal 1 Stufe nein
Zugang über Aufzug nein
Türbreite (in cm) 80
Tür schlägt nicht in den Sanitärraum auf ja
Tür schlägt in den Sanitärraum auf, beeinträchtigt die angegebene Bewegungsfläche nicht nein
Bewegungsfläche vor dem Waschtisch (BxT in cm) 120x120
Beinfreiheit unterhalb des Waschtischs (Tiefe x Höhe in cm) 30x70
Höhe der Oberkante des Waschtischs (Armauflagefläche in cm) 85
Im Sitzen und Stehen einsehbarer Spiegel über dem Waschtisch ja
Bewegungsfläche vor dem WC (BxT in cm) 120x120
Bewegungsfläche neben WC-Becken links (BxT in cm) 70x70
Haltegriff WC links (in cm) 85
Haltegriff WC rechts (in cm) 85
Hinausragen der Haltegriffe über die WC-Becken-Vorderkante (in cm) 15
Abstand der Haltegriffe voneinander (in cm) 70
Beide Haltegriffe hochklappbar und im hochgeklappten Zustand arretierbar nein
Rechter Haltegriff hochklappbar und im hochgeklappten Zustand arretierbar nein
Linker Haltegriff hochklappbar und im hochgeklappten Zustand arretierbar ja
Sitzhöhe des WC-Beckens (in cm) 50
Elektronischer Notruf am WC bzw. am Spülgriff nein
Elektronischer Notruf am WC mit Zugschnur nein
Tür mit EURO-Toilettenschlüssel zu öffnen nein
EURO-Toilettenschlüssel vorhanden nein
Aufzug nein
Plattformlift nein
Erreichbarkeit des Aufzugs stufenlos nein
Erreichbarkeit des Aufzugs über max. 1 Stufe nein
Ausstattung mit Sprachausgabe nein
Taktil erfassbare Etagennummer nein
Akustische und optische Bestätigung eines Notrufs nein
Ausleuchtung des Eingangsbereichs hell und blendfrei ja
Flure, Treppen, Aufzüge, Räume etc. sind hell und blendfrei ausgeleuchtet / gestaltet ja
Sprachausgabe am Aufzug vorhanden nein
Mindestens an einer Treppenseite sind durchgehende Handläufe vorhanden ja
Infotafeln, Wegweiser in Groß-/Brailleschrift ja
Gedruckte Informationen in Groß-/Brailleschrift ja
Hörkassetten, Audioguides nein
Personal im Umgang mit blinden/sehbehinderten Menschen geschult nein
Führungen für blinde und sehbehinderte Menschen nein
Führhunde erlaubt ja
Führhunde nicht erlaubt nein
Akustische Verstärkungsanlagen (Induktionsschleife) bei Veranstaltungen / Führungen / an Kassen nein
Wesentliche Informationen sind optisch wahrnehmbar ja
Beim Auslösen des Notrufs im Aufzug erfolgt sowohl eine akustische (z.B. Gegensprechanlage) als auch eine optische Bestätigung nein
Gebärdensprache wird verstanden nein
Personal im Umgang mit gehörlosen/hörgeschädigten Menschen geschult nein
Führungen in Gebärdensprache nein
Dolmetscherdienste und/oder besondere optische Informationen für gehörlose Menschen bei Veranstaltungen nein
Rollstuhlverleih nein
Barrierefreier Nahverkehrsanschluss (Entfernung in m) 300